Blog

  • BEHG + EEG = KWK ruft SOS

    Diese Formel könnte sich für KWK-Anlagen zwischen 1 und 10 MW elektrisch zur Eigenversorgung ergeben, die nach dem 1. August 2014 in Betrieb genommen wurden, falls Bundestag und Bundesrat das EEG 2021 zum 1. Januar 2021 in der jetzigen Form durchwinken (siehe voriger Artikel).

    Doppelt „Leidtragende“ werden hauptsächlich die Anlagenbetreiber sein, deren Anlage nicht am EU-ETS teilnimmt und die nicht von der…

    Beitrag lesen
  • EEG 2021 – negative Auswirkungen für KWK-Eigenversorgung

    Am 23. September 2020 hat die Bundesregierung den Entwurf für die EEG-Novelle 2021 beschlossen - der Bundestag soll diese noch im November absegnen. Der Bundesrat könnte dann bereits am 27. November oder spätestens am 18. Dezember abstimmen. Plan der Bundesregierung ist es, dass das Gesetz zum 1. Januar 2021 in Kraft treten kann.

    Neben den in den verbreiteten Medien diskutierten Änderungen (z. B.…

    Beitrag lesen
  • EEG-Umlage 2021: 6,5 ct/kWh statt ca. 9,7 ct/kWh; Offshore-Netzumlage sinkt leicht

    Die Bundesregierung hat die EEG-Umlage für das Jahr 2021 auf 6,5 ct/kWh festgelegt. Um diese Deckelung zu ermöglichen, hatte sie im Sommer einen Bundeszuschuss beschlossen. Der Bundeszuschuss (ca. 10,8 Mrd. €) speist sich aus den Einnahmen aus der neuen CO2-Bepreisung gemäß BEHG sowie dem Konjunkturpaket. Ohne diesen Zuschuss läge die EEG-Umlage 2021 bei 9,651 ct/kWh und damit ca. 50 % über der des Jahres…

    Beitrag lesen
  • BEHG: höherer CO2-Preis, rechtliche Bedenken und Kompensationsregelungen

    Bundestag und Bundesrat haben die bereits Ende 2019 vereinbarte Erhöhung des ab dem 1. Januar 2021 geltenden CO2-Preises im neuen nationalen Brennstoffemissionshandel (BEHG) mit dem ersten Gesetz zur Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes beschlossen. Der nEHS-Zertifikatepreis beträgt somit in 2021: 25 €/t, 2022: 30 €/t, 2023: 35 €/t, 2024: 45 €/t und 2025: 55 €/t. Ab 2026 wird ein Preiskorridor…

    Beitrag lesen
  • Feuerungsanlagen > 1 MW: Pflicht zur Registrierung!

    War es zuvor nur notwendig, Öl- und Erdgasanlagen ab 20 MW anzuzeigen bzw. zu registrieren, stellt seit dem letzten Jahr die EU-Verordnung zur „Begrenzung der Emissionen bestimmter Schadstoffe aus mittelgroßen Feuerungsanlagen in der Luft“ (= 44. BImSchV) neue Anforderungen: Auch Feuerungen, Gasturbinen und Motoren mit Wärmeleistungen > 1 MW müssen – in NRW z. B. beim Landesamt für Natur, Umwelt und…

    Beitrag lesen
  • KWK-Gesetz – Neuerungen in 2020

    Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG), das auf das KWK-Vorschaltgesetz aus dem Jahr 2000 basiert, hat im Lauf der Jahre viele Änderungen erfahren. Wir informieren Sie über die Änderungen, die am 3. Juli 2020 auf Bundesebene beschlossen wurden:

    1. Der Förderdeckel wurde von 1,5 Mrd. €/a auf 1,8 Mrd. €/a angehoben. Die Förderung gilt für Anlagen, die bis zum 31. Dezember 2029 in Dauerbetrieb gehen.
    2. Ab dem…
    Beitrag lesen
  • Umlagen Erdgas ab 1. Oktober 2020

    Die Marktgebietsverantwortlichen (MGV) NCG und Gaspool haben die neuen Umlagen ab dem 1. Oktober 2020 für die nächsten zwölf Monate veröffentlicht. Ein Überblick:

    Bilanzierungsumlage

    NCG reduziert die Bilanzierungsumlage für Kunden im Standard-Lastprofilverfahren (SLP) von 0,10 €/MWh auf 0 €/MWh. Letztverbraucher mit registrierender Lastgangmessung (RLM) zahlen unverändert 0,10 €/MWh

    Kunden im…

    Beitrag lesen
  • Wie kommt der Wasserstoff zum Verbraucher?

    Der Wasserstoffhype ist im vollen Gang. Derzeit wird zumeist darüber diskutiert, ob es "grüner" Wasserstoff sein muss oder „blauer“ Wasserstoff sein darf und woher die großen Mengen an Ökostrom kommen sollen, die zur Produktion von „grünem“ Wasserstoff nötig sind.

    Weniger wird darüber gesprochen, wie der Wasserstoff dann zum Verbraucher kommen soll. Die europäische Agentur der Regulierungsbehörden (Acer)…

    Beitrag lesen
  • Eigenverbrauchsmeldung EEG-Umlage

    Im November 2019 wurde von der Bundesnetzagentur (BNetzA) eine Konsultation eingeleitet, bei der es um die Erarbeitung neuer Meldeverfahren für die Eigenverbrauchsmeldung nach dem EEG an die BNetzA gehen soll. Nach Ansicht der BNetzA besteht Konsens darüber, dass neben den Daten zu umlagepflichtigen Anlagen zukünftig auch Daten zu umlagebefreiten Anlagen von den Verteilnetzbetreibern (VNB) an die…

    Beitrag lesen
  • EEG-Umlage: Begrenzung auf 6,5 ct/kWh in 2021 und 6,0 ct/kWh in 2022

    Das EEG-Konto ist im Mai um knapp 1 Mrd. € gesunken und liegt mit ca. 100 Mio. € nur noch knapp im Plus. Während sich die vorwiegend aus EEG-Vergütungen bestehenden Ausgaben im Mai auf knapp 3 Mrd. € summierten, beliefen sich die Einnahmen aufgrund der in der Corona-Krise gesunkenen Vermarktungserlöse für EEG-Strom auf knapp 2 Mrd. €. Seinen Höchststand hatte das EEG-Konto im März 2019 bei ca. 6 Mrd. €.…

    Beitrag lesen
  • Über den Blog

    Lesen Sie hier aktuelle News zu energiewirtschaftlichen Themen.

    Suche

    Kontakt

    ECOTEC Energie & Effizienz
    Dipl.-Ing. Markus Schnier
    Stadtmauer 11
    59872 Meschede
    T. +49 (291) 95 29 95 - 10
    F. +49 (291) 95 29 95 - 29
    info@ecotec.de

    Partnerschaften