PHP Warning: Declaration of CMS\Rtehtmlarea\RteHtmlAreaBase::drawRTE($parentObject, $table, $field, $row, $PA, $specConf, $thisConfig, $RTEtypeVal, $RTErelPath, $thePidValue) should be compatible with \CMS\Backend\Rte\AbstractRte::drawRTE(&$pObj, $table, $field, $row, $PA, $specConf, $thisConfig, $RTEtypeVal, $RTErelPath, $thePidValue) in /usr/www/users/Classes/RteHtmlAreaBase.php line 27

Blog

Keine rückwirkende § 19-Umlage 2011

Die Bundesnetzagentur hat am 14. Dezember 2011 die endgültige Ausgestaltung der § 19-Umlage beschlossen. Danach ist eine rückwirkende Erhebung für 2011 „nicht sachgerecht“. Mit der § 19-Umlage sollen die nach § 19 Abs. 2 StromNEV für bestimmte Abnahmefälle möglichen Netzentgeltreduzierungen gewälzt … Beitrag lesen

Deutschland: Vom Stromexporteur zum Stromimporteur

Deutschland importiert immer mehr Strom aus dem Ausland: Während vor Fukushima im ersten Quartal 2011 noch 7,55 Mrd. kWh Strom ins Ausland exportiert wurden, überwiegt in den folgenden vier Monaten der Import mit 5,74 Mrd. kWh. Nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber ist hierfür die Abschaltung der AKWs im Zusammenhang mit der Reaktorkatastrophe verantwortlich; es fehlen hierdurch rund 8.000 MW gesicherte Leistung. Künftig … Beitrag lesen

Stromnetzkostenbefreiung in der Kritik

Eine Neuregelung der Stromnetzentgeltverordnung vom August sorgt aktuell für Entrüstung. Sie entlastet Großverbraucher von der Pflicht zur Zahlung von Netzentgelten, wenn der Stromverbrauch an einer Entnahmestelle 7.000 Vollbenutzungsstunden/a und 10 GWh übersteigt (§ 19 StromNEV in der Fassung vom August 2011). Medienberichte, zum Beispiel im „heute-journal“, kritisieren die Regelung als von Lobbyverbänden initiiert und bemängeln … Beitrag lesen

EEG-Umlage 2012 beträgt voraussichtlich 3,598 ct/kWh

Im Jahr 2010 wurden ca. 7,5 Mrd. € über die EEG-Umlage von den Stromverbrauchern eingenommen. Für ein ausgeglichenes Umlagekonto wären jedoch 8,8 Mrd. € erforderlich gewesen. Das Umlagesystem wies daher bereits Anfang 2011 ein Minus von 1,3 Mrd. € aus. Diese Unterfinanzierung war ein Grund, weshalb die EEG-Umlage für 2011 von 2,047 ct/kWh auf 3,53 ct/kWh erhöht wurde. Die Umweltverbände kritisierten diesen Wert noch im Frühjahr … Beitrag lesen

Regelenergieumlage – nicht jeder ist zahlungspflichtig

Im Marktgebiet von Netconnect Germany (NCG) sinkt zum 1. Oktober 2011 die Regelenergieumlage von 0,12 ct/kWh auf 0,08 ct/kWh. Für Kunden im Marktgebiet Gaspool bleibt die Regelenergieumlage konstant bei 0,062 ct/kWh. L-Gas 1 (Aequamus) wird – ebenfalls zum 01. Oktober – mit Gaspool zusammengelegt. Neuer Marktgebietsverantwortlicher wird die Gaspool Balancing … Beitrag lesen

BAFA bleibt bei Forderung nach DIN EN 16001 für Besondere Ausgleichsregelung

Bereits im Frühjahr dieses Jahres hatte das BAFA angekündigt, dass bei Anträgen für die Besondere Ausgleichsregelung ab 2012 als Nachweis eines Umwelt- oder Energiemanagementsystems nur eine Zertifizierung nach DIN EN 16001 oder EMAS akzeptiert wird. Analog hierzu stand diese Anforderung im … Beitrag lesen

Bleibt die EEG-Umlage in 2012 konstant?

Noch im April wurden die Übertragungsnetzbetreiber seitens der Umwelt- und Erneuerbaren-Energien-Verbände kritisiert, dass die EEG-Umlage in 2011 mit 3,53 ct/kWh viel zu hoch angesetzt sei und daher eine deutliche Verringerung in 2012 eintreten werde. Grundlage dieser Aussage war in erster Linie, dass der Zubau der Photovoltaik (PV) gegenüber der Prognose deutlich zurückgeblieben ist. Nach aktuellen Berechnungen wird sich die … Beitrag lesen

EEG-Novelle 2012: Einführung einer Marktprämie und Änderung Grünstromprivileg

Um die Wettbewerbsfähigkeit von Strom aus Erneuerbaren Energien in Zukunft zu steigern, soll dieser zunehmend von den Anlagenbetreibern direkt vermarktet werden. Im Rahmen der Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) wurde hierzu eine weitere Möglichkeit in das Gesetz integriert. Dabei handelt es sich um die sogenannte Marktprämie: EEG-Anlagenbetreiber können ihren Strom ab 2012 frei verkaufen. In diesem Fall erhalten … Beitrag lesen

Diskussion über die Energiewende

Nach Verabschiedung der Gesetzespakete zur Energiewende treten mehr und mehr Kritiker auf den Plan und melden ihre Bedenken an: Die Gesetze seien mit der heißen Nadel gestrickt. Der Zeitplan sei viel zu ambitioniert und die Energiekosten würden deutlich steigen, so der Tenor. Fest steht: Die Umsetzung wird nicht nur deutliche Auswirkungen auf die Landschaft, sondern auch auf die Energiekosten haben. Bei Erreichung … Beitrag lesen

Kontakt

ECOTEC Energie & Effizienz
Dipl.-Ing. Markus Schnier
Stadtmauer 11
59872 Meschede
T. +49 (291) 95 29 95 - 10
F. +49 (291) 95 29 95 - 29

Partner von

Logo Baukultur

Anfahrt

Hier finden Sie uns.