Wincor Nixdorf Facility Services GmbH

Optimierung der Erdgasnetzentgelte am Standort Paderborn

Als international agierendes Unternehmen befindet sich Wincor Nixdorf in einem fortlaufenden Kostenoptimierungsprozess. Auch die ökologische Nachhaltigkeit ist in der Unternehmenskultur fest verankert: Großes Augenmerk liegt nicht nur auf der Herstellung umweltverträglicher Hardwarekomponenten, sondern auch auf dem möglichst energie- und ressourcenschonenden Betrieb der Produktionsstätten und Verwaltungsstandorte.

Bereits frühzeitig wurde zur effizienten Energieerzeugung die Kraft-Wärme-Kopplung genutzt, die Abwärme mehrerer Erdgas-BHKW’s dient im Sommer zum Betrieb von Absorptionskältemaschinen. Insgesamt benötigt der Industriepark Paderborn inklusive seiner externen Mieter 65 GWh/a Erdgas und zusätzlich ca. 40 GWh/a Strom.

Zusammenarbeit mit internen Spezialisten

Das Energiemanagement wird bei Wincor Nixdorf von einem Tochterunternehmen – der Wincor Nixdorf Facility Services GmbH – auf hohem Niveau eigenständig betreut. Der Impuls von ECOTEC, die Netzentgelte zu optimieren, weckte dennoch das Interesse an einer Zusammenarbeit: Denn schließlich bietet die innovative Maßnahme im Spezialfall gute Chancen, um konkrete, jährlich wiederkehrende Kosteneinsparungen zu erzielen, ohne in die innerbetriebliche Energieverwendung einzugreifen oder auf Kundenseite größeren Aufwand zu verursachen.

Individuelle Situationsanalyse

In einer für den Kunden unverbindlichen Voruntersuchung ermittelte das ECOTEC Expertenteam für den Standort Paderborn tatsächlich prägnante Einsparungsmöglichkeiten im Bereich Erdgas. Die Wincor Nixdorf Facility Services GmbH beauftragte ECOTEC daraufhin mit der Einleitung und Durchführung der Optimierungsmaßnahmen: Mit energiewirtschaftlichem Ansatz, profundem Ingenieurwissen und dem nötigen Verhandlungsgeschick gelang es, das Potenzial für den Kunden vollumfänglich auszuschöpfen.

Mehrwert für den Kunden

Die Modifikation des Netzentgeltes bedeutet für Wincor Nixdorf deutliche, jährlich wiederkehrende Einsparungen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ECOTEC wird nun ausgebaut mit dem Ziel, das bereits schlanke Energiebudget noch um letzte entscheidende Prozentpunkte zu entlasten.

Hintergrund: Netzentgelte

Die Preisbildung für die Netzentgelte unterliegt vielen Faktoren, die ständig in Bewegung sind – insbesondere den Vorgaben der Bundesnetzagentur (Anreizregulierung, Qualitätsregulierung, etc.). Ebenso spielen für den Gesamtpreis energiewirtschaftliche Besonderheiten eine Rolle - wie z. B. marktgebietüberschreitende Transporte.

Dieses dynamische, sehr komplexe Umfeld kann im Einzel-fall die Chance für individuelles Optimierungspotenzial eröffnen – ob die Bedingungen gegeben sind, muss energiewirtschaftlich und ingenieurtechnisch im Detail geprüft werden.

Die Transportkosten und Netzentgelte machen im Bereich Erdgas bei großen Verbrauchern zwischen wenigen Zehntel und bis zu einem ct/kWh aus, was einem Anteil von ca. 10 % - 35 % an den gesamten Energiebezugskosten entspricht.