TU München (Garching)

Optimierung der Erdgasnetzentgelte für die TU München Standort Garching

ECOTEC als Impulsgeber

Die Reduzierung und Optimierung der Energiekosten ist für die TUM als öffentliche Hochschuleinrichtung von höchster Priorität – und wird kontinuierlich betrachtet. Das Ingenieurteam von ECOTEC berät die Universität bereits seit Jahren bei der kostenoptimierten Energiebeschaffung in unterschiedlichsten Projektaufträgen: Dipl.-Ing. (FH) Tina Pellegrino, Leiterin Gebäudemanagement TUM, schätzt ECOTEC vor allem als Impulsgeber für neue, innovative Ansätze.

Als eines der ersten Beratungsunternehmen in Deutschland befasste sich ECOTEC strategisch mit der Optimierung von Netzentgelten – ein energiewirtschaftlicher Ansatz, der besonderes Ingenieurwissen erfordert: Das Thema bietet im Spezialfall erhebliches Potenzial, um konkrete, jährlich wiederkehrende Kosteneinsparungen zu erzielen, ohne in die innerbetriebliche Energieverwendung einzugreifen oder auf Kundenseite größeren Aufwand zu verursachen.

Die TUM wurde von ECOTEC darauf aufmerksam gemacht, dass die vermeintlich fixen Netzentgelte für Erdgas in Sonderfällen sehr wohl unternehmensindividuell beeinflussbar sind und das Energieprofil der TUM ebensolche Einsparpotenziale vermuten lässt.

Risikolose Beauftragung

Das Angebot von ECOTEC war die zunächst unverbindliche Analyse der bestehenden Situation für die beiden Hauptstandorte München und Garching – verbunden mit der Garantie, dass für die Dienstleistung Kosten nur im Erfolgsfall entstehen und vollständig aus der Einsparung finanziert werden können.

Die Analysen von ECOTEC und die anschließende Potenzialprüfung ergaben deutliches Einsparpotenzial für den Forschungsstandort in Garching: Ein erdgasbefeuertes Heizkraftwerk, das den gesamten Campus mit Strom und Wärme versorgt, erfüllte alle Voraussetzungen für eine individuelle Preisoptimierung.

Mehrwert für den Kunden

Das Expertenteam von ECOTEC sprach nach einer Detailanalyse eine Handlungsempfehlung aus, welcher der Kunde in allen Punkten folgte. In der gemeinsamen Umsetzung gelang es, das angestrebte Optimierungspotenzial durchzusetzen und das Netzentgelt erheblich zu senken: Für den Kunden eine jährlich wiederkehrende Einsparung, durch welche die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes dauerhaft gestärkt wird.